Weltgesundheitsorganisation:  „Gesundheit ist ein Zustand vollkommenen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlbefindens und nicht allein das Fehlen von Krankheit und Gebrechen.“ („Health is a state of complete physical, mental and social wellbeing and not merely the absence of disease or infirmity.”)

Nach T. Parson (Medizinsoziologe)

„Gesundheit ist ein Zustand optimaler Leistungsfähigkeit eines Individuums, für die wirksame Erfüllung der Rollen und Aufgaben für die es sozialisiert (Sozialisation = Einordnungsprozess in die Gesellschaft, Normen- und Werteübernahme) worden ist.“  Hurrelmann (1990)

„ Zustand des objektiven und subjektiven Befindens einer Person, der gegeben ist, wenn diese Person sich in den physischen, psychischen und sozialen Bereichen ihrer Entwicklung im Einklang mit den eigenen Möglichkeiten und Zielvorstellungen und den jeweils gegebenen äußeren Lebensbedingungen befindet.“

„Gesundheit ist eine Fähigkeit zur Problemlösung und Gefühlsregulierung, durch die ein positives seelisches und körperliches Befinden – insbesondere ein positives Selbstwertgefühl – und ein unterstützendes Netzwerk sozialer Beziehungen erhalten oder wieder hergestellt wird.“

Gesundheit, ein Begriff der nicht so einfach zu definieren ist. Die Definition der Weltgesundheitsorganisation spricht mit ihrer Aussage behinderten Menschen die Gesundheit ab.  Ist eine Person blind, ist sie dann das gesamte Leben krank? Wenn wir sagen wir sind krank können wir sofort unser Krankheitsbild beschreiben.  Wenn wir sagen wir sind gesund, wer sagt dann welcher Teil gesund ist?

Wer sagt schon ich bin gesund? Ist die Schürfwunde die gerade verheilt eine Krankheit? Man kann über diesen Begriff trefflich streiten, obwohl er ein so einfacher und selbstverständlicher Begriff ist.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei